Baustellenbesichtigung im Stadttheater und neue Einzelhandelskonzepte bei Cubby

|   Stadthaus

In der Veranstaltungsreihe LUNA, die die Wirtschaftsförderung Lippstadt (WFL) für in Lippstadt selbständig tätige Frauen anbietet, geht es immer wieder auch um Lippstädter Themen. So trafen sich nun 31 Unternehmerinnen und besichtigten das Stadttheater zusammen mit Brigitte Schlaaff, der Projektverantwortlichen der Stadt Lippstadt für die derzeit stattfindende Sanierung.

Erbaut wurde das Stadttheater 1973 mit dem seinerzeit deutschlandweit renommierten Architekten Prof. Gerhard Graubner. Es bot 787 Sitzplätze und überzeugte vor allem mit seinem Konzept einer offenen Bühne und den hervorragenden akustischen und optischen Verhältnissen im Theatersaal. Allerdings ist das Stadttheater unter technischen Aspekten nach mehr als vier Jahrzehnten inzwischen „in die Jahre gekommen“. Ab Mai 2018 wird es deshalb umfassend technisch saniert und für einen Zeitraum von voraussichtlich zwei Jahren geschlossen bleiben. Aktuell hat es, so Brigitte Schlaaf, „wieder Rohbauzustand“.

Sie führte die Gruppe der Unternehmerinnen bis in die obersten Winkel des Theaters und erklärte die jeweiligen Konstruktionen und die Planungen der Sanierung.

KWL-Geschäftsführerin Carmen Harms, die die Gruppe ebenfalls begrüßte und begleitete freute sich über das Interesse der Lippstädterinnen. „Wir Theaterleute freuen uns, wenn man unser Gebäude und unserer Bemühungen schätzt“, betonte sie. Auch werde der Spielort von vielen Ensembles und Veranstaltern geschätzt und derzeit schmerzlich vermisst.

Dr. Dirk Drenk, Geschäftsführer der WFL, nutzte diese für ihn erste LUNA-Veranstaltung, um sich dem Teilnehmerinnenkreis persönlich vorzustellen.

Im Anschluss an die Baustellenbesichtigung trafen sich die Unternehmerinnen ein paar Häuser weiter in der Cappelstraße 22 im Ladengeschäft von Eva Hense, Cubby. Frau Hense gab Einblicke in die Entwicklung Ihres Unternehmens und ihre aktuellen Aktivitäten im Bereich Social Media und neue Einzelhandelskonzepte wie beispielsweise Pop up Stores.

Zurück
LUNA-Besichtigung der Sanierung des Stadttheaters