Innovationspreisträger 2019 weiter höchst erfolgreich - Laborbesuch beim Team von Prof. Sabine Fuchs an der Hochschule Hamm-Lippstadt

|   Topthemen

Im Jahr 2019 wurden zum dritten Mal die Lippstädter Innovationspreise verliehen. Die Verleihung in der Kategorie „Wissenschaft“ ist immer Anlass für einen Besuch der Hochschule Hamm-Lippstadt zur ausführlichen Vorstellung des jeweiligen Projektes.

Vertreter der Sparkasse Lippstadt, die den Preis mit 2.000 € dotiert, und der Wirtschaftsförderung Lippstadt erhielten bei ihrem Besuch der Preisträgerin Prof. Sabine Fuchs und ihrem Team Informationen zum aktuellen Stand der Forschung. Und die waren sehr beeindruckend: Prof. Fuchs äußerte sich dahingehend, dass Schutzrechtsanmeldungen möglich werden könnten. Man ist dem Ziel der Entwicklung von „neuartigen, hocheffizienten und gesundheitlich unbedenklichen Flammschutzsystemen“ aus Kunststoff erheblich nähergekommen.

Dennoch dauere es von der erfolgreichen Idee für einen neuen Stoff bis zum industriellen Einsatz meist 6 bis 8 Jahre, betonte Prof. Sabine Fuchs.

Jürgen Riepe, Vorstand der Sparkasse Lippstadt, war auch begeistert von der Art der Verwendung des Preisgeldes, welche das Forscherteam geplant hat. „Da wir die Kollegen im normalen Alltag immer nur für zeitlich begrenzte Meetings treffen, wollen uns nun im Rahmen einer Summer School mit Forschern der Uni Siegen einige Tage zu einem intensiven Austausch und zur Kreation neuer Ideen treffen“, erklärte Prof. Fuchs. „Das lässt ja auf eine weitere Preisverleihung in einigen Jahren hoffen“, freute sich Jürgen Riepe.

Zurück
Laborbesuch
Dr. Markus Wiesemann, Nadine Hemker, Eleonora Buchholz, Michael Luksin (alle HSHL), Dr. Dirk Drenk (WFL), Prof. Sabine Fuchs, Jürgen Riepe und Dirk Rabe (Sparkasse Lippstadt) (v.l.)